Google stellt Autorenbilder komplett ein

Screenshot des Google Snippet mit Author Kennzeichnung

So wie auf dem oben stehenden Ausschnitt werden meine Links nie wieder in Google aussehen.

Bereits im Juni habe ich in meinem Artikel Google entfernt Autoren-Bilder darüber berichtet, dass Google die Autoren-Porträts neben den Suchergebnissen nicht mehr länger anzeigt.

Übrig geblieben war nur noch ein kurzer Vermerk mit dem Namen des Autors in Textform (eine so genannte Byline).

Aber auch damit ist es nun vorbei.

Ich fand die Bilder recht nützlich, konnte ich doch auf manchen Sucherergebnislisten schon auf einen Blick die Treffer vorsortieren, falls dort mir bekannte Autoren zu sehen waren. Leider haben wohl nur wenige Spezialisten die Möglichkeit genutzt, neben dem Link ein Foto von sich zu veröffentlichen.

Google argumentiert, die Autorenbilder hätten zu sehr von den Suchergebnissen abgelenkt. Diese Begründung halte ich für ziemlich fadenscheinig, denn viel mehr lenken mich die Werbeanzeigen oberhalb und seitlich der Suchergebnisse ab. Auf diese wird Google aber vermutlich nicht verzichten.

Die Reputation, die sich ein Autor im Laufe der Zeit im Internet aufbaut, wird auch in Zukunft ein wichtiges Signal für Suchmaschinen sein, das in die Relevanzbewertung (sprich: in das Ranking) einfließen wird. Der bisherige Ansatz scheint aber nicht zum Ziel geführt zu haben. So bleibt abzuwarten, auf welche Weise Google in Zukunft diese Autoren-Reputation nutzen und eventuell sichtbar machen wird.

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.