Suchmaschine AltaVista wird abgeschaltet

Screenshot von AltaVista im Jahr 2006

So sah AltaVista 2006 aus

Am 8. Juli 2013 wird eine der ersten Suchmaschinen, die mit einem Spider arbeitete, abgeschaltet.

Bis AltaVista im Dezember 1995 in Betrieb ging, wurden Webseiten manuell in Webverzeichnisse eingepflegt. Ab sofort machte sich ein Programm auf den Weg („Spider“), das sich wie eine Spinne durchs „Netz“ bewegte und Informationen über Webseiten suchte, um diese automatisiert über einen Index als Ergebnis einer Suchabfrage verfügbar zu machen.

AltaVista war zu der Zeit  die erfolgreichste Suchmaschine. Zur Erinnerung: Google startete erst Ende 1998.

Ursprünglich von der Firma DEC (Digital Equipment Corporation) entwickelt, ging AltaVita 1998 zunächst an den Computer-Hersteller Compaq über, der DEC gleich komplett einkaufte. 2003 landete AltaVista nach mehreren Besitzern (CMGI, Overture) bei Yahoo.

Als Suchmaschine verlor AltaVista rasch an Bedeutung, als sich Anfang der 2000er Jahre mehrere andere Suchmaschinen zu etablieren versuchten, allen voran Google.

Im Gegensatz zu Google konzentrierte sich AltaVista nun nicht mehr auf seine Kernfunktion, das Suchen von Informationen im Internet, sondern wurde zu einem Internet-Portal (inklusive Nachrichten und einem Shop) ausgebaut, wie es sehr viele im Internet gab und gibt.

Yahoo selber beerdigt AltaVista ohne viel Tamtam. Es gibt gerade mal einen Hinweis, dass man ab sofort auf die Yahoo-Search (=Microsoft Bing) ausweichen solle. Einen lesenswerten Nachruf mit weiteren Infos zu AltaVista hat Danny Sullivan von Search Engine Land auf Englisch geschrieben: A Eulogy For AltaVista, The Google Of Its Time

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.